Beim Feuerwehrfest in Giesendorf am vergangenen Wochenende war der Kreisjugendfeuerwehrwart des Rhein-Erft-Kreises, Wolfgang Schumacher, zu Gast und Ronald Fürschke, Stadtjugendfeuerwehrwart Elsdorf, staunte nicht schlecht, als er zu ihm auf die Bühne gebeten wurde. Schumacher verlieh ihm die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen in Silber "in dankbarer Anerkennung für seine Verdienste um den Aufbau der Jugendfeuerwehr in NRW", wie auf der Urkunde zu lesen war. "Es gibt nur eine knappe Handvoll Leute, die diese Auszeichnung bisher bekommen haben, aber bei dir war sie überfällig", so Schumacher. Stets im Hintergrund, ohne sich vorzudrängen leiste Fürschke Beachtliches für die Jugendarbeit der Feuerwehr auf Stadt- und auch auf Kreisebene. Seit 25 Jahren ist Ronald Fürschke bei der freiwilligen Feuerwehr, als 11-Jähriger trat er der Löschgruppe in Giesendorf bei, der er immer noch angehört. Zunächst Mitglied der Jugendfeuerwehr wurde er später dort Betreuer und ist seit 2008 Stadtjugendfeuerwehrwart der Stadt Elsdorf. Als besonderes Highlight seiner Arbeit empfinde er immer die Stadtjugendlager, wie erst im vergangenen Jahr in Grouven. Ins Leben gerufen hat er, gemeinsam mit den Betreuern der insgesamt 100 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr in Elsdorf, den Berufsfeuerwehrtag. Alle Jugendgruppen in Elsdorf nehmen daran für einen Tag und eine Nacht teil, übernachten in den Feuerwehrhäusern, treiben Sport und werden überraschend zu Übungs-Einsätzen gerufen, die die Betreuer vorbereiten. Seine Feuerwehrkameraden und Bürgermeister Andreas Heller gratulierten dem Geehrten.

                                                                 Ronald Fürschke (links) und Wolfgang Schumacher (rechts)

www.rundblick-elsdorf.de