Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die größte Auszeichnung für Mitglieder der Jugendfeuerwehr ab 15 Jahren. Alle zwei Jahre gibt es im Rhein-Erft-Kreis eine Gelegenheit, die umfangreichen Prüfungen abzulegen. Daher war am 11. Juni in Frechen auch eine Elsdorfer Mannschaft unter den 38 Teams aus ganz NRW am Start. In den fünf Disziplinen Staffellauf, Kugelstoßen, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung hat eine Gruppe aus neun Jugendlichen der Jugendfeuerwehren aus Giesendorf und Niederembt gezeigt, was sie in den letzten Monaten intensiv zusammen geübt hatten. Dass es bei der Leistungsspange auf Teamwork ankommt, ist für die jungen Feuerwehrleute keine Frage, und so wurden die Disziplinen auch gemeinsam im Team gemeistert. Spannend wurde es zum Schluss noch einmal bei der Schnelligkeitsübung: Beim Verlegen der aus acht je 15 m langen Schläuchen bestehenden Leitung stimmte zwar die vorgegebene Zeit, aber beim Kuppeln der Schläuche war ein Fehler aufgetreten. Den Wiederholungsversuch absolvierte das Team dann problemlos und konnte die vorherige Zeit sogar noch einmal um einige Sekunden unterbieten. Bei der abschließenden Ehrung erhielten die Elsdorfer daher verdient mit über 200 anderen Jugendlichen zusammen das begehrte Abzeichen, das ab sofort auf der Brusttasche der Feuerwehruniform getragen werden darf. Herzlichen Glückwunsch!
Ronald Fürschke, Stadtjugendfeuerwehrwart von Elsdorf

 

Haben fleißig zusammen geübt: Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus
Giesendorf und Niederembt bildeten ein starkes Team.

www.rundblick-elsdorf.de

wwww