Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Giesendorf - Stadt Elsdorf

Neubau Feuerwehrgerätehaus Giesendorf

Nachdem im Mai 2006 bei einer Begehung der Verwaltung sowie des Rates der Stadt Elsdorf in mehreren Gerätehäusern ein Handlungsbedarf festgestellt wurde, wurde im Rat im Frühjahr 2007 ein Investitionsplan zur Modernisierung des Feuerschutzes verabschiedet. 

Dieser sah unter anderem auch ein Neubau des Gerätehauses Giesendorf vor.

 

Als Bauplatz wurden Teile des Bolzplatzes an der Etzweilerstraße, neben dem Schützenhaus bestimmt.

Im Sommer 2014 wurde durch die leitende Architektin der Stadt Elsdorf in Abstimmung mit den Kameraden der Löschgruppe Giesendorf ein Bauplan erstellt.

Dieser sieht ein Neubau von 3 Fahrzeughallen mit 10 Metern Einstelltiefe und einer Dachhöhe von 4 Metern vor.

Hinter den Fahrzeughallen erfolgt ein zweigeschossiger Anbau für die Umkleiden und Sanitärräume mit Duschen sowie Lager und Werkstattflächen im Erdgeschoss.

Im Obergeschoss mit Giebeldach werden ein Schulungsrum, eine Küche sowie ein Büro eingerichtet.

Hinter dem Gebäude werden eine zusätzliche Garage für den Kommandowagen für den Leiter der Stadtfeuerwehr sowie ausreichend Parkplätze für die Einsatzkräfte entstehen.

Als Investitionsvolumen wurden 1 Million Euro im Haushalt der Stadt veranschlagt.

Im September 2014 wurde im Bau- und Planungsausschuss der Entwurf von Stadtplanerin Daniela Abou-Zaid mit einstimmigem Beschluss auf den Weg gebracht.

 

Am 10. August 2015 erfolgte der 1. Spatenstich für das Feuerwehrgerätehaus durch den Bürgermeister der Stadt Elsdorf, Wilfried Effertz.

Nach der Überprüfung der Bodenfläche durch den Kampfmittelräumdienst wurden in der 37. Kalenderwoche die Bohrungen für die Pfahlgründungen durchgeführt um entsprechende Fundamente gießen zu können.

  

 

Nach Abschluss der Vorbereitungen wurde heute (14.10.2015) mit dem Gießen der Bodenplatte begonnen. Hierfür werden insgesamt ca 75 Kubikmeter Beton benötigt.

  

In der 46 KW wurde die Bodenplatte für das neue Gerätehaus fertig gestellt.

 

Nach gerade einmal einer Woche stehen schon große Teile der Außenmauern.